SEO Zürich

SEO

Wer im Internet mit der eigenen Webpräsenz in den Suchmaschinen auch gut gefunden werden will, der muss vor allem eine gute Suchmaschinenoptimierung, auch SEO genannt, besitzen. Die meisten wissen dies zwar, doch die Umsetzung wird leider viel zu oft gar nicht richtig gemacht und auch oft komplett außer Acht gelassen. Wir möchten Ihnen daher mit unserer dreiteiligen Mini-Blogserie aufzeigen, was die SEO so ausmacht und wie Sie davon profitieren können. Nutzen Sie unsere Tipps für ein besseres Ranking Ihrer Website in den Suchmaschinen.

Was ist die Suchmaschinenoptimierung überhaupt?

Mit der SEO können Sie Taktiken beschreiten, die Ihrem Blog oder Ihrer Homepage dazu verhelfen, in den Suchmaschinen ein gutes Ranking zu erzielen, damit Sie in den Suchmaschinenergebnissen weit oben geführt werden. Nur so können Sie viele User auf Ihre Seite holen und für Traffic sorgen, damit Sie ins Gespräch kommen. Doch nicht nur für die Suchmaschinen wie Google beispielsweise ist Ihre Suchmaschinenoptimierung von Vorteil. Auch bei Ihrer Social Media sowie für Ebay und Amazon können Sie die gute SEO hervorragend nutzen. Die Unterteilung der Suchmaschinenoptimierung erfolgt normalerweise immer in die OnPage- und OffPage-Optimierung, sowie in das externe und interne Linkbuilding, das Content-Marketing und die Informationsarchitektur.

Die SEO-Arbeit mit ihren sechs wichtigsten Aufgabenfeldern

Bei jedem Beitrag auf Ihrer Homepage müssen Sie die SEO-Arbeit mit einfließen lassen. Das hört sich komplizierter an, als es in Wirklichkeit ist. Denn wenn Sie die sechs Punkte der SEO-Arbeit berücksichtigen, dann geht es hinterhell schnell von der Hand.

1. Welche relevanten Keywords beschreiben Ihr Unternehmen, Ihrer Produkte oder Ihrer Marke? Sind es Markennahmen oder der Unternehmensname oder haben Sie bestimmte Produkte und Eigenschaften oder Tätigkeiten zu bieten?

2. Was für eine Reichweite geben die Keywords? Mit verschiedenen SEO-Tools können Sie das schnell herausfinden, beispielsweise über Google Trends.

3. Welches Ranking nehmen Sie mit Ihren Keywords ein?

4. Was für eine Klickrate haben Sie durch Ihre Leser, Kunden und andere User?

5. In welcher Form bringen die Keywords Ihrer User durch Ihre Website? Hangeln sie sich dabei von Keyword zu Keyword oder werden Sie bei jedem Keyword in eine Sackgasse geführt? Nutzen Sie hierfür das Linkbuilding.

6. Welche Anforderungen stellen die Suchmaschinen?

Neben dem Keywords beurteilen die Suchmaschinen auch Ihren PageRank, der die Gewichtigkeit Ihrer Webpräsenz widerspiegelt. Je mehr Links Sie auf Ihren Seiten haben, desto wichtiger ist Ihre Website für die Suchmaschinen. Aber eine gleichmäßige Verteilung und keine Aneinanderreihung ist hier ebenso gefragt.

Die Ladezeit wird ebenfalls berücksichtigt. Große Bilder und Dateien sind daher kontraproduktiv für Ihre SEO.

Die Nutzung von Social Media und internen Links werden von den Suchmaschinen auch immer geschätzt.